2. Münchner Bienentalk: Was gefährdet die Natur in der Stadt?

Bei der Diskussionsveranstaltung mit hochkarätigen Teilnehmern aus dem Bereich der Biodiversität geht es um Bienensterben, Rückgang von Vögeln und Erkrankung von Bäumen in der Stadt und die Frage, was zu tun ist.

Geballte Expertise und vor allem viel Erfahrungswissen im Naturschutz – das erwartet die Gäste dieser besonderen Podiumsdiskussion. Wir wollen nicht jammern, sondern konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Alle Interessierte sind herzlich willkommen! Die Gäste können gerne mitdiskutieren.

Was wollen die Naturschützer erreichen? Wo liegen die konkreten Herausforderungen bei ihrem Einsatz für Bienen, Vögel oder Bäume? Wie und wo können Privatleute, Politiker, Unternehmer und Vereine ihren Teil dazu beitragen, das gigantische Artensterben noch aufzuhalten? Wo gibt es Anknüpfungspunkte zwischen diesen Institutionen? Wer kann was ganz konkret tun? Wie kann das bayerische Volksbegehren bei uns und auch bundesweit umgesetzt werden?

 Für das Podium sind eingeladen:

Diskussionsveranstaltung der Stiftung für Mensch und Natur, Initiative Bayern summt! in Kooperation mit der MVHS im ÖBZ
Mittwoch, 22. Mai 2019, 19.00 bis 21.00 Uhr im ÖBZ, Einlass ab 18.00 Uhr und ab 18.30 Uhr stehen Snacks bereit. 

Eintritt frei, Anmeldung bei der MVHS bis 20.5. erbeten, rollstuhlgeeignet
 
Pressekontakt: 
Cornelis Hemmer, Stiftung für Mensch und Natur, hemmer@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel. 030-394064-314
Münchner Volkshochschule


Münchner Umweltzentrum e.V.



Umweltbildung.Bayern