Leben in der Einen Welt: Reflektieren über Werte und Lebensstile

BNE für Grundschulen - Umgang mit unseren Ressourcen und Konsum
Kinder möchten die Welt verstehen und wollen die Welt gestalten. Sie machen sich Gedanken über universelle Werte, über gut und böse, sie haben ein Gerechtigkeitsempfinden und fragen sich, was macht mich glücklich? Aus ihren persönlichen Bedürfnisen heraus entwickeln sie Wünsche und Ideen. In unseren Programmen regen wir an zur Reflexion und bieten wie Raum für den gemeinsamen Austauscht in der Gruppe.

Glück

Die Werbung verkauft uns ständig Produkte mit Glücksversprechen. Doch lässt sich Glück überhaupt kaufen? Wie fühlt es sich an, und was braucht es eigentlich um glücklich zu sein? Die Schülerinnen und Schüler hinterfragen ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse und vergleichen sie mit denen anderer Menschen. Sie lernen die Vorgänge im Körper kennen, die ablaufen, wenn man glücklich ist. Sie beschäftigen sich kritisch mit den Glücksversprechungen der Werbeindustrie und reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten. Die Beschäftigung mit dem Thema führt zu einem verantwortlichen Umgang mit sich selbst und mit anderen. Sie kann dazu beitragen, Kinder und Jugendliche stärker zu machen für ein selbst bestimmtes und zufriedenes Leben. Die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Glück gibt den Schülerinnen und Schülern Raum für freie Assoziationen, eigene Gedanken und den gemeinsamen Austausch in der Klasse.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum

Auf der Suche nach dem Glück

1.-4. KlasseReligion und Ethikganzjährig

 
Suffizienz

Was macht ein gutes Leben aus und was bedeutet eigentlich „genug"? Hierbei geht es um Materielles ebenso wie um Bedürfnisse. Anhand einer Geschichte überlegen die Kinder, was sie wirklich brauchen. Danach entdecken sie spielerisch, warum ein ständiger Hunger nach „noch mehr" nicht nur der Umwelt, sondern auch uns selbst schaden kann. Sie philosophieren, singen und finden heraus was ihr Spielzeug mit dem Regenwald zu tun hat. Anschließend überlegen sie, was jede/r dazu beitragen kann, dass alle Menschen auf der Welt genug haben, von dem, was wir wirklich brauchen.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum

Was bedeutet eigentlich "genug"

1.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig

 
Gemeinwohl

Wie können wir gemeinschaftlich gut und im Einklang mit der Welt leben ohne immer noch mehr produzieren und konsumieren zu müssen und dadurch unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu gefährden? Gemeinsam erproben die Kinder spielerisch Ideen für ein gemeinwohlorientiertes Handeln im Alltag nach den Prinzipien von Fairness, Gerechtigkeit, Solidarität, demokratischer Mitbestimmung und ökologischer Verantwortung.
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum

Meins - Deins - Unseres? Zum Wohl für Alle!

1.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig

 
Wachstum - über alle Grenzen?

Alle Kinder wollen groß und stark werden – genauso wie auch alle Tiere und Pflanzen wachsen und sich entfalten wollen. Anhand von Beispielen aus der Natur erfahren die Kinder, dass jedes Lebewesen und jedes Ökosystem seine naturgegebenen Wachstumsgrenzen hat. Und auch wir Menschen können auf unserem begrenzten Planeten Erde nicht unbegrenzt ständig mehr erwirtschaften, wenn wir unsere natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft erhalten wollen. Die Kinder erkennen, dass es anstelle der momentan vorherrschenden Denkweise vom stetigen Wirtschaftswachstum dringend neue natur- und menschenfreundliche Denk- und Handlungsmodelle braucht, die ein gutes zukunftsfähiges Leben für alle Lebewesen auf der Erde ermöglichen.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum

Wachstum - über alle Grenzen?

1.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
 

Weitere Angebote in der Rubrik "Leben in der Einen Welt":
 
Umgang mit unseren Ressourcen und Konsum
 
Energie, Mobilität, Klima
 
Begegnung mit anderen Kulturen
 
Gemeinsam schaffen wir es - Abenteuer und Kooperation