Saatgutfestival im ÖBZ()

Vielfalt erhalten und genießen!

Sonntag, 22.2.2015 / 10.00 bis 18.00 Uhr

Seit Jahrhunderten ziehen und vermehren Bäuer/innen und Gärtner/innen weltweit ihr eigenes Saatgut zur Versorgung der Bevölkerung sowie für den Eigengebrauch. Eine Vielzahl regional angepasster und samenfester Nutzpflanzensorten ist durch Kreuzungen und Veredlungen auf diese Weise entstanden. Doch diese Saatgutsouveränität ist zunehmend durch die weltweite Konzentrierung auf wenige, gewinnorientierte Saatgutkonzerne und reglementierende Saatgutgesetzgebungen gefährdet. In der EU wird aktuell über eine neue Saatgutrichtlinie verhandelt, die die Weichen für die künftige Vielfalt auf den Feldern, in unseren Gärten, im Handel und auf unseren Tellern bestimmen wird. Ein buntes Rahmenprogramm mit informativen Vorträgen, offener Kinderaktion und leckerem Imbiss aus der Gartenküche erwartet Sie! Saatgutmarkt Vielfalt erhalten und genießen Saatgut alter und regionaler Kulturpflanzen sind im Handel immer seltener erhältlich. Auf dem Markt des Saatgutfestivals im ÖBZ können Besucher/innen die bunte Palette alter, seltener und samenfester Kultursorten wie z.B. die Tomatenvielfalt von Melanie Grabner ("Lila Tomate") bewundern und für die kommende Saison Saatgut von regionalen und ökologischen Saatguterzeuger- und -erhalter/innen erwerben. Erfreuen sie sich an der Vielfalt und dem Genuss!

Veranstaltungsart: Saatgutmarkt
Veranstalter: Gartengruppe Experimentiergarten am ÖBZ, MUZ und VEN - Regionalgruppe München/Südbayern
Kosten: Teilnahme kostenfrei
Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich
 Barrierefreier Zugang