Unterschiedliche Gesichtspunkte zum Thema „Stadt – Die Zukunft des urbanen Lebens" im ÖBZ

Bei schönem Wetter stand der Nachmittag des 16. Oktober im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) ganz im Zeichen des Münchner Klimaherbstes. Mit dem Motto des Aktionsnachmittags „Aus den Gärten und der Region frisch auf den Tisch" rückte das ÖBZ und seine Kooperationspartner die Nahrungsmittelversorgung der Stadtbevölkerung in den Mittelpunkt, was zahlreiche, interessierte Besucher anlockte.

Die urbanen Gärtner des ÖBZ zeigten, wie durch die Ernte auch von kleinen Flächen in der Stadt teilweise eine Selbstversorgung möglich ist. So konnten die Besucher alle möglichen Sorten von Marmeladen, Chutneys, Kompott und Apfelmus aus eigener Ernte probieren und auswählen. Außerdem konnten sie bei der ersten Saatguttauschbörse am ÖBZ die inzwischen zahlreichen, von den Gärtnern selbst kultivierten alten Gemüsesorten und Raritäten begutachten. Natürlich erga sich nicht nur zu den über 250 verschiedenen Saaten ein reger Austausch mit den am ÖBZ ehrenamtlich tätigen Gärtnern.

Passend dazu zeigte Heinz Brachvogel vom Umweltnetz München Ost den Film „Zukunft säen – Vielfalt ernten" von Ella von der Haide, bei dem es um die Verfügbarkeit von Saatgut und Saatgutvielfalt als Grundlage nicht nur unserer Ernährung geht. Der Film stellte eine gelungene und mit viel Hintergrund angereicherte Ergänzung zur Saatguttauschbörse dar und zeigte die grundlegende Bedeutung des Saatgutes für die Nahrungsmittelproduktion. Die freie Verfügbarkeit von Saatgut für Gärtner und Landwirte ist die durch Patentierungsversuche seitens der Industrie stark gefährdet und bedroht die Artenvielfalt massiv.

Marianne Wagner stellte das Netzwerk „Unser Land" und seine Ziele der regionalen und nachhaltigen Versorgung und Vermarktung vor. So liegt im nächsten Jahr ein besonderer Schwerpunkt auf einem Streuobstwiesenprojekt, bei dem diese alte Kulturform und ihre Bedeutung für die Biodiversität in unserer nächsten Umgebung im Mittelpunkt stehen. Der aus dem dortigen Anbau gewonnene Apfelsaft, großteils aus alten Apfelsorten, und Honig konnte am Unser Land-Infostand bei Herrn Fenzl probiert werden.

Eine ganz andere Art der Versorgung stellte der Waldgärtner Siggi Fuchs in seinem bebilderten Vortrag vor: gegen einen festen Jahresbeitrag versorgt der Gärtner die Menschen der Wirtschaftsgemeinschaft mit saisonalen Obst und Gemüse. Somit kann er ohne ökonomische Zwänge wirtschaften. Im Anschluss wurde das Projekt angeregt diskutiert und es wurden neue Kontakte geknüpft. Als Kostprobe gab es die letzten Tomaten dieses Jahres aus dem Waldgarten.

Bei einem Vortrag mit gleichzeitiger Verkostung stellte Johannes Bucej und sein Team von der Initiative Slow Food München die „Genussgemeinschaft Städter und Bauern" vor, in der Verbraucher direkt mit verschiedenen Höfen kooperieren und auf diese Weise eine solidarische Gemeinschaft zwischen Stadt und Land entsteht.

Natürlich wurde auch an die Kinder gedacht. In der Familienwerkstatt „Beerenklecks und Blättersturm – Der Herbst in Papier geschöpft" von Mara Müller konnten sich Kinder mit oder ohne Eltern kreativ mit den bunten Herbstfarben in der Stadt und dem Einsatz von natürlichen Rohstoffen auseinandersetzen.

Neben all diesen Aktivitäten war auch das ÖBZ-Sonntagscafé sehr gut besucht. Hier wurden wie immer von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen selbstgebackene Kuchen und Kaffee aus biologischen Zutaten angeboten. In den Räumen des ÖBZ lässt sich so ein angenehmer Sonntagnachmittag mit anregendenden Gesprächen und interessanten Informationen verbringen.

In der Ausstellung ATEMlos – atemLOS konnte man die gegensätzlichen Standpunkte zweier Münchner Künstler im direkten Nebeneinander auf sich wirken lassen. Gerade in der Stadt sind solche Gegensätze auch immer wieder erlebbar und zeigen eine künstlerische Interpretation des Mottos des Münchner Klimaherbstes: Stadt – die Zukunft des urbanen Lebens.

Unser Dank gilt an dieser Stelle allen Kooperationspartnern, Akteuren und Ehrenamtlichen, die zum Gelingen dieses Aktionsnachmittages beigetragen haben!