Kinder wollen die Welt entdecken, begreifreifen, gestalten

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen,
 
Kinder wollen von sich aus lernen – von Anfang an. Das beweist ihre Neugierde und ihr Drang zum Erkunden und Erforschen. Spielerisch und mit allen Sinnen erschließen sie sich Zusammenhänge und machen sich ein Bild von der Welt. Bereits in den ersten Lebensjahren wird dabei der Grundstein für Lernfreude und lebenslanges Lernen ebenso gelegt wie die Grundlagen für die Gestaltung eines nachhaltigen Lebensstils. Dabei gilt es, Wertschätzung und Achtung für alle Lebewesen zu entwickeln und dauerhaft zu verankern. Idealerweise entwickeln Kinder hieraus ein lebenslanges ökologisches Verantwortungsgefühl und bemühen sich, auch in Zusammenarbeit mit anderen, unsere Natur und Umwelt zu schützen und sie für nachfolgende Generationen zu erhalten.
 
Dass Menschen jeden Alters durch prägende Erfahrungen mit Natur und Umwelt und im Umgang miteinander lernen, ihre Zukunft nachhaltig zu gestalten ist ein wesentliches Anliegen unseres Bildungsansatzes: der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In einer zeitgemäßen Bildungsarbeit kommt dabei zunehmend bereits im Elementarbereich der Ausprägung eines nachhaltigen und damit zukunftsfähigen Lebensstils eine Schlüsselrolle zu. Denn nachhaltige Lebensstile schützen die Umwelt, dienen dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und befriedigen individuelle Bedürfnisse.
Hier und heute so leben, dass überall und auch in Zukunft alle Lebewesen aufder Erde gut leben können. Nachhaltige Lebensstile beachten hierzu ökologische Grenzen, beinhalten eine gerechte Verteilung bei der Beanspruchung natürlicher Ressourcen und gewährleisten individuelle Lebensqualität.
 
Unter diesem Motto bieten wir für Kinder im Vorschulalter eine Fülle an Themen, die Anstöße geben für zukunftsfähiges Denken und verantwortungsvolles Handeln im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das ÖBZ-Gelände lädt die Heranwachsenden ein zur unmittelbaren Naturbegegnung über den ganzen Jahresverlauf hinweg. Vom spielerischen, sinnlichen Erkunden der Natur, der vier Elemente und das kreative Gestalten mit Naturmaterialien über das Erforschen natürlicher Lebensräume beschäftigen sich die Kinder mit einer gesunden und umweltverträglichen Ernährung.
Unter der Rubrik „Leben in der Einen Welt" finden sich weitere Angebote, die Anregungen für einen nachhaltigen Lebensstil im Alltag geben wie z.B. Plastik- und Müllvermeidung. Andere beschäftigen sich gar mit den zentralen Fragen des Menschseins für ein gutes und glückliches Leben und blicken dabei auch über den eigenen Tellerrand hinaus,z.B. „Genug – was heißt das eigentlich?"
 
Das ÖBZ ist ein Ort für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Als Umweltzentrum einer Großstadt und doch inmitten schöner Natur bietet das Münchner Umwelt-Zentrum e.V. dort ein vielfältiges Bildungs- und Aktionsprogramm zur lebendigen Ergänzung des Kindergartenalltags. Für einen großen Teil der Veranstaltungen wird die 6 Hektar große Grünfläche rund um das ÖBZ genutzt: Naturspielgelände, Streuobstwiese, Bolzplatz, Wiesen, Hecken, Baumgruppen, sogar eine „Schlucht" und verschiedene Gärten, z.B. der Themengarten „Nachwachsende Rohstoffe", eröffnen unzählige Möglichkeiten.
 
Unsere Programme werden ausschließlich von qualifizierten und erfahrenen Dozentinnen und Dozenten durchgeführt, die eine bunte Palette vielseitiger Umwelt und Nachhaltigkeitsthemen im Angebot haben.
 
Nun wünschen wir Ihnen viel Freude mit unseren Angeboten und sind gespannt auf Ihre Rückmeldung. Wenn Sie Vorschläge,Ideen und Wünsche haben, wenden Sie sich gerne an uns.
 
Elisabeth Öschay
Programmkoordination
Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ