Das Projekt:
 
Mit „wERDschätzung – dem gemeinschaftlichen Kunstprojekt für die Erde" verfolgt Multimedia-Künstler Freifrank einen „Ansatz, der spontan an Joseph Beuys und sein Konzept der Sozialen Plastik erinnert" (Leopold Ploner). Gestartet im Frühjahr 2018 im Bayerischen Oberland, zielt wERDschätzung als gemeinschaftliches Kunstprojekt darauf, die Beziehung zwischen Mensch und Erde zu verbessern. Herzstück ist der quadratische wERDschätzungs-Rahmen aus Stoff, andgefertigt in limitierter Auflage. Jede(r) ist eingeladen, sich damit einen Flecken in München zu suchen, der einen besonders anspricht, ihn zu umrahmen und von da aus in ein vertieftes Wahrnehmen zu gehen. Diese Aktion dokumentiert man filmisch, textlich, fotografisch. Multimedia-Künstler Freifrank fügt das Material zu einer ästhetischen Gesamtschau im Internet, als Film und in Ausstellungen zusammen. Für München ist das ÖBZ exklusiver Partner dieses Kunstprojekts.

Wer Teil des Kunstprojekts werden möchte, kann den Rahmen kostenlos im ÖBZ ausleihen. Die eingesandten Foto-Beiträge sind wesentlicher Teil der wERDschätzungs-Installation und des Films „Die Erde ist unsere Zeugin" von Freifrank. „wERDschätzung in München" wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

www.werdschaetzung.de
Ausstellung / ÖBZ und Freifrank
Vernissage: Sonntag, 17.11.2019, 14.30 Uhr / Ausstellung bis
18.12.2019 / Montag bis Donnerstag 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitag 9.00
bis 13.00 Uhr / keine Anmeldung erforderlich / Eintritt frei /
 
 
Jede(r) kann Mitmachen:
Den Rahmen kann man sich kostenlos im Auftrag des Atelier Frank Fischer im ÖBZ ausleihen und bestätigt dies per Unterschrift. Darüber hinaus werden Achtsamkeits-Werkstätten für Gruppen in München (z.B. am 20. Oktober 2019 im ÖBZ) und im bayerischen Oberland (u.a. im ZUK Benedikteuern) veranstaltet.

Du kannst Deine wERDschätzung grundsätzlich nach eigenen Vostellungen gestalten. Dabei sind folgende Grundregeln zu beachten und einzuhalten:

  1. Den wERDschätzungsrahmen bitte ausschließlich nur zur Durchführung von wERDschätzungen im Sinne des Projektes verwenden.
  2. Der wERDschätzugsrahmen darf nicht verändert, bearbeitet, gefärbt, aufgetrennt, zerschnitten etc. werden.
  3. Auf dem Foto / Video soll der wERDschätzungsrahmen möglichst ganz zu sehen sein und möglichst glatt und rechteckig ausgebreitet liegen.
  4. Die Szene mit dem Rahmen bitte einmal mit und einmal ohne Person(en) fotografieren. Der Rahmen sollte ganz zu sehen sein.
  5. Dazu den genauen Ort bzw. die Geodaten notieren. Fotos, Video zusammen mit einem persönlichen Text einsenden an: info@werdschaetzung.de

 
Kontakt, Termin- und Abholvereinbarung:
Ökologischen Bildungszentrum München (ÖBZ)
Englschalkinger Straße 166
81927 München
Tel. (089) 93 94 89-60
mail@oebz.de
 
Infos:
www.wERDschaetzung.de