Leben in der Einen Welt - Umgang mit unseren Ressourcen und Konsum

BNE für Grundschulen - Umgang mit unseren Ressourcen und KonsumDie nachfolgenden Angebote veranschaulichen die Zusammenhänge zwischen Lebensstil, Ressourcenverbrauch und Konsumverhalten. Die Schüler/innen betrachten weltweite Verflechtungen zwischen Rohstoffverbrauch, Stoffkreisläufen und Produktionsketten und erfahren, welche Auswirkungen unser Konsum und die globalen Produktionsprozesse auf Mensch und Umwelt haben. Durch die Reflexion des eigenen Lebensstils werden gemeinsam sozialund umweltverträgliche Handlungsalternativen für den Alltag erarbeitet. Dabei geht es auch um die Frage, was es jenseits von Konsum eigentlich braucht, um ein glückliches Leben zu führen, ob wir im reichen Deutschland nicht schon genug von diesen Dingen haben und wie wir gemeinschaftlich gut und im Einklang mit der Welt leben können.

Wasser

Bei der Herstellung vieler Produkte werden unzählige Ausgangsstoffe und -materialien benötigt. Wasser, insbesondere unser Trinkwasser, ist ein kostbares Gut, das reichlich verbraucht wird. Anhand des Wasserkreislaufes der Erde setzen sich die Schülerinnen und Schüler damit auseinander, wo unser Trinkwasser herkommt, wie viel davon verbraucht wird, um dadurch eine Diskussion zu seinem sparsamen Verbrauch anzuregen. In einfachen chemischen, physikalischen und biologischen Versuchen erfahren sie Zusammenhänge rund um die Wasserverschmutzung.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Wasser – ein wertvolles Gut
1.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig

Nachwachsende Rohstoffe

Nachwachsende Rohstoffe spielen bei der Herstellung vieler Produkte des täglichen Lebens eine zunehmende Rolle. In den Programmen werden unterschiedliche Produktgruppen, von Textilien und Fasern, über Biokunststoffe, Papier, Öle bis zu Energieträgern exemplarisch in ihren vielfältigen Eigenschaften und Funktionen erschlossen. Passende Experimente ermöglichen das Verstehen abstrakter Zusammenhänge. In Teamaufgaben, Spielen und Gesprächen werden Konsumverhalten sowie weltweite Wechselbeziehungen aufgezeigt und Alternativen erarbeitet. Die ÖBZ-Gärten und der Demonstrationsgarten „Nachwachsende Rohstoffe" dienen als Basis und Ausgangspunkt für die Veranstaltungen. Hier können Pflanzen geerntet und für Workshops und Experimente verwendet werden. Zu den Themenbereichen wurden pädagogische Materialien zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht für die 3. bis 4. Klasse der Grundschule und 5. bis 6. Klasse der Sekundarstufe entwickelt. Diese können unter www.oebz.de/downloads kostenlos heruntergeladen werden.

AngebotKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Holz - Papier - Recycling - Papierschöpfen3. - 4. KlasseHSU
ganzjährig
Ölwechsel - Vom Erdöl zu
nachwachsenden Rohstoffen
3. - 4. KlasseHSU
ganzjährig
Plastik vom Acker?! - Die Kartoffel
als nachwachsenden Rohstoff entdecken
3. - 4. KlasseHSU
ganzjährig
Faserpflanzen - Pflanzenfasern
3. - 4. KlasseHSUganzjährig
Power-Pflanzen - da steckt
Energie drin
3. - 4. KlasseHSUganzjährig
Ein blaues Wunder erleben - Pflanzenfarben
3. - 4. KlasseHSU
ganzjährig
Die Vielfalt der nachwachsenden
Rohstoffe kennenlernen
3. - 4. KlasseHSU
ganzjährig

Kleidung

Jeden Tag wird es von Milliarden von Menschen getragen: Das T-Shirt. Nur wenige wissen, wie und wo es produziert wird, aus welchen Materialien es besteht und welchen Weg es zurückgelegt hat, bevor es von uns in den Geschäften gekauft werden kann. Genau dieses Wissen und viele weitere spannende Geschichten rund um öko-faire Mode vermitteln wir Kindern und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Kleidung: Die Reise eines T-Shirts
3.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
 

Plastik

Wir sind Kinder des „Plastikzeitalters": vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für die Brotzeit, von der Quietsch-Ente bis zur Spielkonsole. Plastik ist allgegenwärtig und überall - auch in den Weltmeeren und sogar in unserem Blut ist es inzwischen nachweisbar. Anhand praktischer Beispiele aus dem Alltag der Kinder lernen sie den Stoff Plastik mit seinen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten kennen. Sie erfahren, wo das Plastik herkommt und setzen sich auch kritisch mit der Herstellung und den Folgen unseres Plastikkonsums auseinander.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Das Plastik-Geheimnis
1.-4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
 

Aluminium

Jeder Mensch in Deutschland verbraucht im Jahr 38 Kilogramm Aluminium – so viel wie sonst niemand auf der Welt. Das Metall glänzt silbern und ist überraschend leicht – ein faszinierendes Metall, das uns im Alltag ständig begleitet. Wir lernen Aluminium als Rohstoff für verschiedenste Produkte kennen und erfahren, wo das Metall herkommt, wie es hergestellt wird. Wir beschäftigen uns mit den ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Aspekten des Konsums. Dabei erfahren wir, was Aluminium mit dem tropischen Regenwald zu tun hat und reflektieren unser Konsumverhalten und entwickeln Ideen für einen umweltschonenden Umgang mit unseren wertvollen Ressourcen.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum

Aluminium – Leichtmetall mit schweren Folgen

4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
 

Handy/Smartphone

Handys/Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Workshop eröffnet sich den Schülerinnen und Schülern ein kritischer Blick hinter die Kulissen. Sie erfahren, welche Stoffe in den Geräten stecken, unter welchen Produktionsbedingungen sie hergestellt werden und welche Auswirkungen dies auf Mensch und Umwelt hat. Zudem werden sie für einen nachhaltigen und (umwelt)bewussten Umgang mit den Geräten sensibilisiert.
 
ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Schatztruhe Handy/Smartphone –
ein Blick hinter die Kulissen
4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
Handy/Smartphone - ständig unter Strom3.-4. KlasseHSUganzjährig

Abfall

Abfall vermeiden und nicht vermeidbaren Abfall richtig zu trennen, um ihn anschließend wieder zu verwerten, sind wichtige Ziele der Unterrichtsarbeit. Die Kinder lernen spielerisch, dass ein Zusammenhang u.a. zwischen Kaufentscheidungen, Verhalten im Alltag und vielen Schäden in der Umwelt besteht und dass sie durch umweltbewusstes Handeln und Abfallvermeidung helfen, unsere natürliche Umwelt zu schützen. Weniger Müll heißt nämlich nicht nur die Müllberge zu reduzieren, sondern auch, das Leben in Boden und Wasser zu bewahren, zur Luftreinhaltung beizutragen, Rohstoffe und Energie zu sparen und Landschaften zu erhalten. Kurz gesagt, die Kreisläufe der Natur zu schonen.

ThemaKlasseFach/LehrplanbezugZeitraum
Abfall – ex und hopp?
1.- 4. KlasseHSU, Religion und Ethikganzjährig
 

Weitere Angebote in der Rubrik "Leben in der Einen Welt":
 
 
Energie, Mobilität, Klima
 
Reflektieren über Werte und Lebensstile
 
Begegnung mit anderen Kulturen
 
Gemeinsam schaffen wir es - Abenteuer und Kooperation