1.200 Besucherinnen und Besucher kamen am 25.2.2018 zum Saatgut-Festival im ÖBZ

Beim großen Saatgutmarkt und bei der privaten Saatgut-Tauschbörse konnten Gärtnerinnen und Gärtner alte, samenfeste Kultursorten erwerben oder tauschen. Die Vortragsreihe bot Interessierten die Möglichkeit, die Thematik rund ums Saatgut mit praktischen Tipps und politischer Diskussion zu vertiefen. Kinder konnten in einer offenen Kinderaktion kleine Samen-Explosionen für das Frühjahr vorbereiten.

 
Am 25. Februar 2018 veranstalteten das Münchner Umwelt-Zentrum und der Verein für Nutzpflanzenvielfalt (VEN) von 10 bis 17 Uhr das 4. Saatgut-Festival im ÖBZ. Für das nächste Jahr planen wir eine Fortsetzung.
 
Als Termin haben wir Sonntag, den 24. Februar 2019 vorgesehen!
 
Die zahlreichen Aussteller boten eine reichhaltige Palette alter und samenfester Kultursorten und umfassende Informationen. Zahlreiche Gärtnerinnen und Gärtner nutzen am Vormittag die Gelegenheit, in der offenen Tauschbörse ihr Saatgut weiterzugeben und sich selber mit neuem Saatgut einzudecken. In der Vortragsreihe konnte man sich praktische Tipps und interessante Hintergrundinfos zu den Themen rund ums ökologische Gärtnern abholen, die von der Erhaltung und Förderung fruchtbarer Böden, dem Aspekt des Klima- und Bodenschutzes durch naturnahen Landbau und Terra preta, den Grundlagen der Samengärtnerei und des Urban Gardenings bis zur kritischen Auseinandersetzung mit Pestiziden und aktuellen Entwicklungen der Gentechnik. Auch für die Kinder gab es ein Programm, in dem sie sich mit Saatgut befassen konnten. Sie bastelten Saatkugeln und kleine Minigärtchen, die sie zuhause hegen, pflegen und beobachten können.
 
Das Saatgut-Festival im ÖBZ wurde unterstützt durch:
Münchner Volkshochschule


Münchner Umweltzentrum e.V.



Umweltbildung.Bayern