Buchungsinformationen

Dauer und Kosten

Dauer: dreistündig (i.d.R. von 9.00 bis 12.00 Uhr für Schulklassen, von 14.00 bis 17.00 Uhr für Horte).
Kosten: 4,50 € pro Schüler/in, jedoch mindestens 90.- Euro pro Klasse/Gruppe. Bei Angeboten mit * zzgl. 1,50 € pro Schüler/in für Material.
Bezahlung vor Ort in bar bei der Dozentin/dem Dozenten.

Anmeldung und Information

Für das Schulklassenprogramm können Sie sich anmelden bei:
Münchner Umwelt-Zentrum e.V.
im Ökologischen Bildungszentrum
Englschalkinger Straße 166
81927 München
 
Tel. 089-93 94 89 71, Fax 089-93 94 89 81
E-Mail: muz@oebz.de

Die konkreten Terminabsprachen sind nur telefonisch möglich.

Nach Rücksprache mit unseren freiberuflich tätigen Dozentinnen und Dozenten erhalten Sie eine schriftliche Buchungsbestätigung über den vereinbarten Termin. Erst wenn Ihnen diese vorliegt, gilt ein Angebot als gebucht.
Mit dieser Bestätigung erhalten Sie zugleich die Kontaktdaten des jeweiligen Dozenten bzw. der Dozentin. Die Dozent/innen treffen in der Regel ein bis zwei Wochen vor dem vereinbarten Termin die weiteren organisatorischen und inhaltlichen Absprachen direkt mit Ihnen.

Absage / Rücktritt

Ein gebuchtes Schulklassen- bzw. Hortprogramm kann von der Lehrkraft/den Betreuern bis zu drei Wochen vor dem vereinbarten Termin kostenfrei abgesagt werden. Bei Absagen weniger als drei Wochen vorher erheben wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 45.- €, bei Absagen weniger als eine Woche vorher fällt die volle Mindestgebühr von 90.- € an.

Bitte mitbringen

Bitte achten Sie immer auf wetterangepasste und regenfeste Kleidung sowie festes Schuhwerk, da die Angebote vorwiegend im Freien stattfinden. Zugleich steht für jedes Programm ein Raum im Falle schlechten Wetters zur Verfügung.
Bitte weisen Sie die Schüler/innen darauf hin, dass sie eine Brotzeit mitbringen sollen.
 
Veranstaltungsort:
Ökologisches Bildungszentrum
Englschalkinger Straße 166
81927 München
 
Tel. 089-93 94 89 71, Fax 089-93 94 89 81
E-Mail: muz(at)oebz(dot)de
 
Die Angebote zum Lebensraum Wasser finden nicht im ÖBZ, sondern ausschließlich am Hachinger Bach (Hüllgraben in München-Daglfing) statt.
Die Wegbeschreibung und den Treffpunkt erhalten Sie mit der schriftlichen Buchungsbestätigung.
 

Aufbau des Programms für Schulklassen und Horte

Angebote im vorliegenden Programm sind gegliedert nach Jahrgangsstufen, von der Grundschule über Sekundarstufe bis teilweise zur Oberstufe und orientieren sich an den entsprechenden Lehrplänen.

Hortgruppen können grundsätzlich aus allen Angeboten für Schulklassen entsprechend der gewünschten Altersgruppe wählen, die Dozentinnen und Dozenten passen den methodischen Ablauf der gewünschten Zielsetzung für die Gruppe an.

Beispieltabelle

Klasse Fach/Lehrplanbezug Zeitraum Dozent/in
3. - 10. Klasse HSU, Biologie,
Chemie, Werken und
Gestalten
ganzjährig Frauke Feuss





 
Der tabellarische Aufbau dient zur schnellen Orientierung: neben dem Angebotstitel können Sie der Tabelle die Jahrgangsstufe entnehmen, in welchen Schulfächern das jeweilige Thema an den Lehrplan anschlussfähig ist, der Zeitraum, in dem das jeweilige Programm durchführbar ist, sowie die Dozentinnen und Dozenten, die für die Durchführung zur Verfügung stehen.
Die vorangestellte Beschreibung liefert Informationen zu den vorgesehenen Inhalten und möglichen Vertiefungsthemen. Je nach Fach und Wünschen der Lehrer/innen können in den Programmen verschiedene Schwerpunkte gesetzt werden. Unsere Dozentinnen und Dozenten sprechen die inhaltlichen Details im Vorfeld mit den Lehrkräften ab.

Methodische Zielsetzungen

Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung sollen dem Einzelnen Fähigkeiten mit auf den Weg gegeben werden, die es ihm ermöglichen, aktiv und eigenverantwortlich die Zukunft mit zu gestalten. Dabei spielen handlungsbezogene und erlebnisorientierte Komponenten in der Konzeption der Programmangebote eine große Rolle. Die Schülerinnen und Schüler sollen Neues erfahren und zu kreativen, problemlösenden Handlungsweisen und Gedanken angeregt zu werden. Dabei können sie ihre eigenen Wertvorstellungen und Verhaltensweisen erkennen, hinterfragen und diskutieren.
Querschnittsthemen wie Fragen des Klimawandels, des Umgangs mit der Ressource Wasser oder auch Energiefragen sind in diesem Zusammenhang ebenso relevant wie die Frage nach einer inter- und intragenerationellen Gerechtigkeit.
Unsere Dozentinnen und Dozenten veranschaulichen die Themen durch Erkundungen, Experimente, Spiele und kreatives Gestalten. Sie bieten Freiraum für selbstständiges, neugieriges Forschen, zeigen Zusammenhänge auf und führen hin zu vernetztem Denken. Team- und Gruppenarbeiten fördern soziale Kompetenzen, gewähren Entfaltungsspielraum und vermitteln eigenständige Lernerfahrungen.